Ergebnisse

... lade Modul ...
SV Viktoria Koslar auf FuPa

Hauptsponsoren

RWE Power AG

      

Sparkasse Düren

   

Raiffeisenbank Erkelenz

   

EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH

   

Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH

Kontakt:

1. Vorsitzender

Rolf Steinbusch

rolf.steinbusch@viktoria-koslar.de

 

Jugendabteilung

Bernhard Dabrock

jugendabteilung@viktoria-koslar.de

 

Senioren

Armin Wolff

senioren@viktoria-koslar.de

 

Seniorinnen

Rüdiger Geier

seniorinnen@viktoria-koslar.de

 

Tanz- und Turnabteilung:

Ute Wagner

tanzundturn@viktoria-koslar.de

 

 

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

SV Viktoria 1908 Koslar e.V.
SV Viktoria 1908 Koslar e.V.
S.V. Viktoria 1908 Koslar e.V.
S.V. Viktoria 1908 Koslar e.V.

Frauen 1. Mannschaft  2019/2020

Spielgemeinschaft Merken/Koslar

Seit 2018 kooperiert Viktoria Koslar im Frauenfussball mit dem SV 1923 Merken. Seither findet das Training der Frauen von Viktoria Koslar gemeinsam mit dem des SV Merken unter Leitung eines Trainierteams beider Vereine statt. Die daraus hervogegangene Spielgemeinschaft Merken/Koslar wurde in der ersten Saison 2018/19 ungeschlagen Kreismeister. Ab der kommenden Saison 2019/20 ist aus sportlichen Gründen nur noch eine Mannschaft des SV Merken im Spielbetrieb (Kreisliga A) gemeldet.

 

Interessentinnen für ein Probetraining oder aus anderen Gründen können sich gerne per E-Mail an seniorinnen@viktoria-koslar.de wenden.

 

Aktuelle Spielklasse:

 

Frauen Kreisliga A

 

Trainingszeiten

 

Montag 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr in Merken

Mittwoch 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr in Koslar

 

 

Heimspiele

 

Sonntag 12:30 Uhr (von Oktober bis Ostern in Koslar und sonst in Merken)

 

Trainer

 

Jost Liebich

 

 

Mail: jost.liebich@viktoria-koslar.de

 

 

 

Trainer

 

Norbert Haas

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Informationen erhalten sie unter folgendem link: 

https://www.fupa.net/club/sv-merken/team/w1

Spielberichte

Von: Achim Wilmar

20.09.2019 SC Mausauel Nideggen - SV Merken/Koslar 0:6 (0:2)

Sicherer Sieg mit gefühlten 90% Ballbesitz
Kategorie: Damen

Am 3. Spieltag reiste der SV Merken/Koslar zum Auswärtsspiel beim SC Mausauel Nideggen.

Motiviert und konzentriert fingen unsere Damen das Spiel an, und drängten Mausauel direkt in die eigene Hälfte. Der Gastgeber spielte sehr defensiv und passiv, so dass sich Merken/Koslar sehr schwer tat, die Abwehrreihe zu überwinden. In der 11. Minute brachte dann Linnéa Haas eine scharfe Flanke vor das Mausauler Tor, den Cati Alexopoulus sicher zum 1:0 Führungstreffer im Tor unterbringen konnte. Merken/Koslar konnte seine Abwehrreihe an der Mittellinie positionieren. Sarah Wilmar und Tanja Windmüller konnte auf der rechten Seite die beste Spielerin von Mausauel komplett aus dem Spiel nehmen, und ließen nichts anbrennen. In der 26. Minute war es dann Talla Gajewski, die mit einem strammen Schuss aus ca. 20 Meter den Ball in den linken Torwinkel zum 2:0 unterbrachte. Mausauel konzentrierte sich nur auf die Abwehrarbeit, und Merken/Koslar sorgten mit schnellen Angriffen über die linke Seite mit Bleona Behrami und Dounia Snoussi für Gefahr, konnten aber keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen.

In der 2. Halbzeit bestimmte weiterhin Merken/Koslar das Spiel. Kelly Geulen, Jessica Derichs, Hannah Jansen, Sabrina Thönnesse spielten druckvoll aus dem Mittelfeld gefährlich auf das Tor von Mausauel. In der 55. Minute war es dann Dounia Snoussi, die nach Vorlage von Linnéa den Treffer zum 3:0 erzielte. Nur 2. Minuten später spielte Tanja einen schönen Pass in die Tiefe, den Jessica Derichs zum 4:0 verwandelte. Nina Mastek und Janine Lorenz griffen nach Auswechslung ins Spiel ein und gingen in die Offensive.

Nach einem Freistoß von Jessica konnte Sabrinna Thönnessen den Ball zum 5:0 im Tor unterbringen. Sabrina war es dann auch, die von der Strafraumgrenze in der 90. Minute für den Endstand von 6:0 sorgte.

Einen ruhigen Abend hatten unsere Torhüterinnen Carina Oepen und Lea Richartz, die nicht ins Spiel eingreifen mussten.

 

Insgesamt war es eine solide Leistung mit einem verdienten Sieg.

 Von: Achim Wilmar

08.09.2019 Tus 08 Langerwehe - SV Merken/Koslar 0:9 (0:4)

Damen gewinnen 1. Meisterschaftsspiel unerwartet deutlich
Kategorie: Damen

Am ersten Spieltag der Saison ging es zum Auswärtsspiel nach Langerwehe. In der letzten Saison gab es 2 enge Spiele gegen Langerwehe, die Merken/Koslar jeweils in den letzten Minuten erst für sich entscheiden konnte. Somit erwartete Merken/Koslar ein schweres Spiel.

 

Merken/Koslar war vom Anpfiff hellwach, musste aber zunächst die erste gefährliche Aktion von Langerwehe in der ersten Minute abwehren. Nach dieser Schrecksekunde übernahm Merken aber die Kontrolle über das Spiel und drängte auf das Langerweher Tor. Mit sicheren Pässen überspielten sie das Mittelfeld und sorgten für Unruhe in der Langerweher Abwehr. In der 4. Minute spielte Bleona Behrami den Ball in den freien Raum zu Svenja Körner, die sicher zum 1:0 verwandelte. Nur 8 Minuten später brachte Mascha Korfhage den Ball vor das Tor, und Svenja Körner erzielte das 2:0.

Merken/Koslar spielte jetzt nur noch in der Langerweher Hälfte, die mit 7 Spielerinnen an der Strafraumgrenze verteidigten. In der 22. Minute war es dann Mascha Korfhage, die nach einem schönen Kombinationsspiel aus dem Mittelfeld heraus nach Zuspiel von Svenja Körner den Treffer zum 3:0 erzielte. In der 27. Minute konnte dann eine Spielerin aus Langerwehe nach Ecke den Ball nur noch mit der Hand im Strafraum abwehren. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Jessica Derichs sicher zum 4:0.

Bis zur Halbzeit konnte Merken/Koslar seine weiteren Chancen nicht nutzen, ging aber zufrieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit knüpfte Merken/Koslar direkt an die erste Halbzeit an, und übernahm wieder die Spielkontrolle. In der 59. Minute spielte Mascha Korfhage Sabrina Thönessen im Rückraum an, die mit einem scharfen Schuss das Ergebnis auf 5:0 stellte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Sabrina Thönessen in der 65. Minute und Annika Liebich in der 68. Minute trafen zum 6:0 und 7:0.

Nach einer schönen Einzelaktion von Svenja Körner, traf diese in der 82. Minute zum 8:0 und konnte nach Zuspiel von Annika Liebich in der 87. Minute zum Endstand von 9:0 treffen.

 

Merken/Koslar war über 90 Minuten die dominierende Mannschaft und ging verdient als Sieger vom Platz. Herzlichen Glückwunsch.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© S.V. Viktoria 1908 Koslar e.V.


E-Mail

Anfahrt